Tumblelog by Soup.io
  • ylem235
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

July 24 2017

2010 6ee0 500
Reposted fromsommteck sommteck viaLilaLola LilaLola
0408 fc76 500

royalblackpirate:

I might have to reblog this everyday because the truth tea is scalding and y’all look thirsty.

Reposted fromOhsostarryeyed Ohsostarryeyed viajessor jessor

July 21 2017

Reposted fromFlau Flau viagruetze gruetze

July 19 2017

[l] Auch in Österreich haben die Sonnenkönige keinen Bock, sich vom Pöbel in ihre von göttlicher Weisheit getriebenen Entscheidungen reinreden zu lassen. Protestmails via überwachungspaket.at werden schlicht nicht mehr angenommen und die reingekommenen werden weggeschmissen.
„Die Vielzahl an gleichlautenden Stellungnahmen über die von epicenter.works zur Verfügung gestellte Schablone kann im Justizministerium aus Kapazitätsgründen nicht bearbeitet werden und ist daher kontraproduktiv, sodass der Eingang derartiger E-Mails technisch gestoppt werden musste“, antwortete die Medienstelle des Justizministeriums.
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Es kam so viel Protest rein, dass sie ihn nicht bearbeiten konnten, und ihre Reaktion ist: Den Protest ignorieren wir einfach!
Fefes Blog - Wed Jul 19 2017
Reposted byFreeminder23 Freeminder23
  • [l] Oh ach, gucke mal, die Einschränkungen (beispielweise "nur für Whatsapp") aus der Trojanerdebatte in Österreich haben es gar nicht bis ins Gesetz geschafft!

    Na sowas! Wer hätte das ahnen können! Dass uns die Politik so dermaßen dreist ins Gesicht lügen würde?

    Hätte uns doch nur jemand vorher gewarnt, dass man denen Fundamentalopposition geben muss!

  • Fefes Blog - Wed Jul 19 2017
    Reposted byztar ztar

    July 17 2017

    [l] Der "Verfassungsschutz" hat SO krass verkackt bei der NSU-Geschichte, dass sie den NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen wollen.
    Fefes Blog - Sun Jul 16 2017

    July 11 2017

    [...]

    Bürgerrechte werden Wahlkampfthema 

    Die geplanten Maßnahmen sollen alle mit 1. Jänner 2018 in Kraft treten und noch vor der Wahl (vermutlich im Plenum im Oktober) beschlossen werden. Derzeit findet aber bis zum 21. August 2017 noch eine Begutachtung der Entwürfe statt. Die SPÖ hat auf diese Begutachtung bestanden und laut Sicherheitssprecher Otto Pendl ist man auf die Ergebnisse "gespannt"

    Die Regierung setzt darauf, diese Einschränkung unserer Bürgerrechte im Sommerloch zu verstecken und hofft darauf, dass sich wenige Stimmen zu den Vorschlägen äußern werden. epicenter.works wird in den nächsten Wochen alles in Bewegung setzen, um der Regierung in dieser Hinsicht entgegenzutreten und deshalb im Laufe der Woche auf www.überwachungspaket.at ein neues Werkzeug online stellen, um es Bürgern so einfach wie noch nie zu machen, sich in der Begutachtung zu Wort zu melden.

    [...]
    Österreich steht vor beispielloser Ausweitung des Überwachungsstaats | epicenter.works
    Reposted by02mydafsoup-01 02mydafsoup-01

    Den vielleicht klügsten und wichtigsten Text zum politischen Umgang mit den Krawallen beim G20 hat Danijel Majic in einem Tweetstorm veröffentlicht. Und damit der Text nicht bei Twitter irgendwann verschwindet, haben wir ihn einfach mal hier ungefragt veröffentlicht. Majic ist Autor bei der Online-Ausgabe der Frankfurter Rundschau und hat den Tweets einen Disclaimervorangestellt.

    Der Weg in den Autoritarismus beginnt nicht – wie ich heute schon lesen durfte – mit Krawallen. Er beginnt mit Aufrufen an Bürger, sich vorbehaltlos mit der Staatsmacht insbesondere den Sicherheitsbehörden zu identifizieren. Er beginnt damit, dass nicht mehr von “der”, sondern von “unserer” Polizei die Rede ist. Er beginnt damit, dass Journalisten andere Journalisten dafür kritisieren, wenn Sie der Staatsmachts insbesondere den Sicherheitsbehörden nicht 100-prozentig Vertrauen und es wagen, kritische Nachfragen zu stellen oder gar offene Kritik zu üben.

    Er beginnt da, wo der Begriff des Terrorismus instrumentalisiert und gedankenlos erweitert wird. Er beginnt da, wo Politiker und Publizisten den Faschismusbegriff so einsetzen, wie es ihnen gerade ins Kalkül passt. Er beginnt da, wo Zentren subkulturellen Widerstands geschlossen werden sollen. Er beginnt da, wo der Öffentlichkeit es nicht mehr auffällt, dass Politiker in einem Satz von Rechtsstaat reden und im darauffolgenden die Aufhebung grundlegendster Prinzipien eben dieses Rechtsstaats fordern. Kurz: Er beginnt nicht randalierenden Autonomen im Schanzenviertel.

    Er beginnt mit denen, die das Lippenbekenntnis zum Rechtsstaat über seine Prinzipien setzen. Die oft genug nur deshalb von “Rechtsstaat” sprechen, weil Vaterland historisch ein klein wenig vorbelastet ist. Bei denen, die auf Pathos setzen statt auf Logos. Bei denen, die in Krawallen von Linken in Deutschland den Faschismus wittern, bei Krawallen unter Beteiligung von Faschisten in anderen Ecken Europas, aber deren Anwesenheit für nicht weiter erwähnenswert halten. Die in jedem anderen Land die staatlichen Behörden kritisch beäugen und ihnen misstrauen, aber hier in Deutschland sich nicht vorstellen können, dass Institutionen wie die Polizei politische Akteure mit eigenen Interessen sind. Und nicht nur das: Die jeden, der die anders sieht, für “realitätsfremd” erklären.

    Auf gut Deutsch: Die Krawalle gestern gefährden den Rechtsstaat in Deutschland nicht. Aber was in ihrer Folge von einigen Kollegen und Politikern so abgesondert wurde, das lässt es mir kalt den Rücken runter laufen. Hoffen wir, dass wenn sich die Wut gelegt hat, ein paar von von ihnen wieder zur Besinnung kommen. Gute Nacht!

    https://www.metronaut.de/2017/07/der-weg-in-den-autoritarismus-beginnt-nicht-mit-krawallen/
    Reposted fromels els viagruetze gruetze
    0816 9a1f
    Reposted fromkwasmilosz kwasmilosz viagruetze gruetze

    July 08 2017

    July 04 2017

    July 01 2017

    4473 8eb5
    Reposted fromczajnikq czajnikq viaalphabet alphabet

    ÖH Uni Wien ad Grazer Polizei: Auf Kriegsfuß mit der Demonstrationsfreiheit


    Proteste gegen Fackelmarsch der rechtsextremen "Identitären" polizeilich untersagt

    June 20 2017

    Reposted fromgruetze gruetze viaSirenensang Sirenensang
    Reposted fromgruetze gruetze
    The front piece to the original Paste-Up Discordia (aka The Sacred PUD).
    Reposted fromgruetze gruetze viaDeva Deva
    4818 2b0d
    Reposted fromkaiee kaiee viaDeva Deva

    June 18 2017

    June 09 2017

    8024 14cc 500
    Reposted fromparkaboy parkaboy viagruetze gruetze
    Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
    Could not load more posts
    Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
    Just a second, loading more posts...
    You've reached the end.

    Don't be the product, buy the product!

    Schweinderl